E-Scooter & Mikromobilität

Seit Samstag, den 15. Juni 2019 gilt in Deutschland die neue Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) und die Nutzung von E-Scootern, auch Elektro-Tretroller oder E-Tretroller genannt, ist bundesweit und legal möglich.

Voraussetzung ist allerdings, dass eine Allgemeiner Betriebserlaubnis (ABE) vorliegt, eine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen wurde und eine gültige Versicherungsplakette am E-Scooter angebracht ist.

Eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) erhalten allerdings nur E-Scooter, die bestimmte gesetzliche Vorgaben erfüllen. Da die Hersteller die (ABE) erst noch beim beim Kraftfahrtbundesamt beantragen müssen und die Prüfungsphase ca. 2 bis 3 Wochen daueren kann, könnten die ersten legalen E-Scooter erst im Juni auf öffentlichen Straßen zu sehen sein.

( Fragen & Antworten )

 

E-Scooter sind vorrangig für den Einsatz auf kurzen Strecken gedacht

In diesem Zusammenhang sind z.B. Berufstätige, Studenten und Schüler zu nennen, die täglich auf dem Weg zur Arbeitsstelle, zur Universität oder zur Schule auf einen E-Scooter zurückgreifen wollen. Sie sind leicht, leise, wendig und in der Regel zusammenklappbar.

Die Popularität von E-Scootern wird rasant zunehmen. Für Europa gibt es Prognosen bis 2030, die von einem Umsatz von 50 bis 150 Milliarden Dollar ausgehen. Dies hängt auch damit zusammen, das immer mehr Menschen in Millionenstädten leben und umweltbewusst mobil sein möchten. Für die zunehmende Popularität spricht auch, das die meisten E-Scooter leicht zu transponieren sind. Man kann sie zusammenklappen und bequem im Kofferraum mitnehmen. Es gibt auch sehr leichte Modelle, die man problemlos zusammengeklappt unter den Arm z.B. in Bus und Bahn mitnehmen kann.

Auch die Akkus und Ladegeräte werden immer effektiver und ausgeklügelter und ermöglichen schnellere Ladezeiten. Es gibt jetzt schon E-Scooter-Modelle, die sich in etwas mehr als einer Stunde aufladen lassen. Man kann auch davon ausgehen, dass in den nächsten Monaten die Preise fallen werden, da die Nachfrage nach E-Scooter steigen wird.

( Fragen & Antworten )

 

E-Scooter Haftpflicht Versicherung

Ab dem 15. Juni 2019 soll die neue Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) gelten und der öffentlichen Nutzung von E-Scootern steht dann nichts mehr im Weg. Wer einen E-Scooter fahren möchte, muss mindestens 14 Jahre alt sein.

Allerdings sind alle E-Scooter die eine Zulassung erhalten haben versicherungspflichtig. Es muss eine sogenannte “Kfz-Haftpflichtversicherung” abgeschlossen werden, bevor man auf den öffentlichen Straßen fahren darf.

Bitte lesen Sie hier weiter………..

 

Kriterien für die Straßenzulassung

  • Die maximale bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit beträgt 6 – 20 km/h
  • Der E-Scooter darf maximal 2,00 m lang, 0,7 m breit und 1,4 m hoch sein
  • Die zulässige Wattleistung ist auf 500 Watt begrenzt
  • Der E-Scooter benötigt eine gültige Versicherungsplakette
  • Neben dem Frontlicht benötigt der E-Scooter ein Schlusslicht, einen Rückstrahler sowie Seitenreflektoren
  • 2 voneinander unabhängigen Bremsen sind mindestens erforderlich
  • Helltönende Klingel
  • Maximalgewicht 55 Kilo
  • Eine gültige Betriebserlaubnis
  • Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE)
  • Fragen & Antworten

 

Welche E-Scooter dürfen aktuell legal genutzt werden?

Einer der ersten E-Scooter den man schon jetzt mit Sondergenehmigung  in Deutschland, Österreich und der Schweiz legal auf Straßen und Radwege fahren darf, ist der “Metz Moover” ( Metz Moover mit Zulassung in DE – WERBUNG) Er ist für den Straßenverkehr zugelassen. Er hat gute Bremsen, ist gut verarbeitet und hat einen Klappmechanismus.

  • Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h
  • Reichweite: 25 km abhängig von Fahrergewicht und Fahrbedingungen
  • Akku: 216‐Wh‐Lithium‐Akku, Ladezeit ca. 4 h, abhängig vom Ladezustand des Akkus, 36 V Betriebsspannung
  • Gewicht: 16 kg
  • Abmessungen (L x B x H): Fahrbereit: 117,5 x 51 x 100 / 117 cm (Lenkerhöhe verstellbar), Flach gefaltet: 100 x 51 x 47 cm, Schmal gefaltet: 100 x 26 x 64 cm
  • Reifen: 12‐Zoll‐Luftreifen von Schwalbe für komfortables Fahrgefühl auch auf unebenen Untergründen
  • Bremsen: Hochwertige Scheibenbremsen vorne und hinten (160 mm Durchmesser)
  • Beleuchtung: LED‐Leuchte mit Tagfahrlichtfunktion (entsprechend der StVZO) und Reflektor

 

Bitte lesen Sie hier weiter………..